Ein Rückblick auf unsere Eröffnung der Landpartie 2016

Der NuK hatte sich der Rolle des Auftakt-Gastgebers verschrieben. Ein Musikevent passte zum Projekt und zur Location wie Faust auf´s Auge. Margot Dassel buchte die „ABC-Band“ weit im Vorfeld und bewies damit den richtigen Riecher. Die Veranstaltung war ausverkauft und ein gelungener Rahmen für die erste Landpartie am Niederrhein war geschaffen.

Den Vorsum lockt momentan mit einer sehr reizvollen Kulisse, gerade im Hinblick auf Feierlichkeiten. Die Komposition aus umgebenden Areal und Feldscheune laden gerade dazu ein, für Musik-Acts im ausgesuchten Rahmen genutzt zu werden. Dementsprechend war die Atmosphäre sehr entspannt. Viele Gäste nutzen den Besuch, um den großen Naturgarten der Geschäftsstelle zu erkunden.

Über 100 Menschen trafen sich an diesem Abend, um den Start der Landpartie zu erleben. Da schon um 19:00 Uhr der Einlass geöffnet wurde und die Band aber erst um 20:30 Uhr loslegte, gab es im Vorfeld reichlich Zeit für den Austausch untereinander. Das Wetter passte sich unserer guten Laune an und die Band ließ uns an ihrem Soundcheck teilhaben und verbreitete so Vorfreude, auf das, was kommen würde. Perfekte Punktlandung!

Der Abend wurde gemütlich bis deftig rockig. Die ABC-Band spielte bis spät in die Nacht. In den Pausen traf man sich mit den Musikern am Stehtisch. Im Anschluss befragt, attestierten die Besucher der Band eine hohe musikalische Qualität und eine gute Mischung der Songs.

Der NuK nutze die Veranstaltung, um erst einmal die Auslastungsgrenzen der Feldscheune kennen zu lernen. Nun wissen wir, dass wir mit 100 Zuschauern genügend Bewegungsfreiheit garantieren können. Wie es sich darstellt, wenn wir vom Regen überrascht worden wären und sich alle Zuschauer in den Innenraum begeben hätten konnte – dem schönen Wetter sei Dank – nicht ausgetestet werden. Daher werden wir auch vorerst auf eine Aufstockung des Kartenkontingents verzichten.

Die Band deckte die Besucher mit Soul, Blues und Rock ein. Die markanten Stimmen von Annie Lynn und Ben Bennet hallten über den Hof und die umliegenden Felder. Der Bass ließ die alten Tonziegel der Feldscheune vibrieren und die geladenen Gäste tanzten bis Mitternacht. Wir haben viele zufriedene Menschen nach Hause gehen sehen, einige sogar in schierer Begeisterung. Der Achterhoek ist um ein neues kulturelles Event bereichert worden. So kann es weiter gehen.

X