Austausch über Naturschutz in Kevelaer

Wir haben just einen interessanten und austauschreichen Diskussions- und Kennenlernabend mit den politischen Vertretern aller Fraktionen, den Vorständen der umliegenden Heimatvereine, verschiedenen Landwirten und deren Ortsbauernschaftsvertretern, dem NaBu, den Vogelfreunden, den Imkervereinigungen, einem Vertreter vom Boden- und Wasserverband, Abgesandten des Leaderprojektes, einer Delegation des NuKs, Mitarbeitern der Kommune und dem Bürgermeister als Lenker und feinsinnigem Moderator erlebt.

Wir hätten nicht gedacht, dass so viele Austauschwillige zusammenkommen und sich ergebnisorientiert verständigen würden. Das war klasse. Die Kommune hat nun die Fühler ausgestreckt und viele Anregungen eingesammelt. Die Politik hat registriert und teils auch schon reagiert und plant nun die Anträge. Als wichtigstes Fazit steht unter dem Strich: Ja, wir müssen handeln, ja, wir müssen es zusammen tun und ja, wir müssen reden, aufeinander zugehen und Lösungen finden. Wir müssen Brücken bauen und alle mitnehmen und viele Interessen berücksichtigen. Wir müssen es behutsam tun und gegenseitige Anfeindungen und Pauschalisierungen vermeiden und uns gemeinsam anstrengen.

Dieser Abend – ohne konkrete Details zu benennen -, war ein Austausch, wie wir ihn öfters führen müssen.

Danke an alle Beteiligten.

X