Buddha

In weiten Teilen Asiens:

Ein Buddha hat, auch wenn er zugleich eine menschliche Existenz führt, Nirvana verwirklicht und ist damit nach buddhistischer Überzeugung nicht mehr an den endlosen Kreislauf von Tod und Wiedergeburt gefesselt (wenngleich sein menschlicher Körper weiterhin sterblich ist).  

Ziel der buddhistischen Praxis ist, durch gute Lebensführung und Meditation aus diesem Kreislauf des ansonsten immerwährenden Leidenszustandes herauszutreten. 

Ein besonders bekannter Buddha, Siddhartha Gautama, lebte um 500 v. Christus in Nordindien.

X